Visualtraining


Die Störungen des visuellen Systems sind messbar. Eine komplette visuelle Analyse beinhaltet eine gründliche Anamnese, spezifische Tests und die sogenannte 21 Punktemessung nach OEP (Optometric Extension Program).

Mit den Ergebnissen der Analyse ist es möglich ein komplettes Bild des visuellen Verhaltens zu bekommen. Wenn eine Brillenkorrektion nicht oder nicht alleine ausreicht wird ein gezieltes, auf die jeweilige Problematik abgestimmes Visualtrainig erarbeitet. Hierbeiwerden wiederum alle vier Telbereiche des Sehens aktiviert und trainiert. Die dauerhafte Veränderung und dadurch Verbesserung kann sich natürlich nur dann ergeben, wenn Poblembewußtsein, Motivation und Ausdauer vorhanden sind.

Nach ca. einem halben Jahr können die durch Wahrnehmungsstörungen entstandenen Probleme mit Hilfe von Visualtrainig dauerhaft behoben sein. Natürlich können sich auch bei Erwachsenen durch Ursachen wie die permanente Reizüberflutung und extrem viel Bildschirmarbeit Wahrnehmungsstörungen visueller Art ergeben.

Die daraus resultierenden Probleme sind zum Beispiel:

» Migräne
» Nackenverspannungen
» doppelt sehen
» kurzsichtig werden (Myopisierung)
» Augenspannungen
» Unscharfsehen in den Nähe (Nahpunktstress)
» nicht lange lesen können

u.s.w.

Auch hier gilt bei gleichen Voraussetzungen (Motivation...) ein gezieltes Visualtraining kann dauerhafte Verbesserung bringen.

...zurück